Über mich

Sie wollen etwas über meinen Werdegang erfahren? Mein Name ist Enes Köhne.

Ich wollte das schon immer tun, weil ich mich sehr für die Trompetenforschung interessiere, aber ich fühlte mich nie bereit, über Trompetenmusik und Trompeten zu schreiben, also beschloss ich, meinen ersten Artikel über Trompete in einem Artikel mit Hilfe von jemandem zu schreiben, der seit langem Trompete studiert hat, einer Person, die mir bei vielen Trompetenprojekten sehr geholfen hat.

Davor habe ich Anfang der 90er Jahre viel gearbeitet, um das erste Buch über die Trompete von Dr. Franz Schüssler auf Deutsch herauszubringen. Dieses Buch wurde 1994 veröffentlicht, und es war meine erste Veröffentlichung in der Trompetenwelt. Ich habe einige großartige Veröffentlichungen gemacht und mein Artikel über Posaunen ist einer davon. Für mich war es eine großartige Erfahrung und eine großartige Lernerfahrung. Nun, der andere wichtige Aspekt meiner Reise war, dass ich wirklich anfing, Trompetenmusik zu hören. Damals war es noch nicht sehr verbreitet, diese Art von Musik zu hören, und ich verstand nicht, warum, denn der einzige Grund für mich, Trompetenmusik zu hören, war, dass sie mir gefiel.

Mein Vater sagte mir immer, dass Posaunen die schönste Musik der Welt sind. Er sagte, wenn ich gut genug am Klavier bin, könnte ich auch Trompete spielen, also nahm ich im Alter von 6 oder 7 Jahren Klavierunterricht. Ich habe das große Glück, einen Vater zu haben, der alles spielen kann, und sein Talent für Trompete war etwas, das ich wirklich bewunderte. Meine Lieblings-Trompeter sind diejenigen, die einen tollen Sound haben. In meiner Familie ist mein Vater ein großer Lehrer für Posaunen, und meine Mutter ist ein großer Trompeter. Ich hatte viele Lehrer, die großartige Trompeter waren. Nachdem ich anfing, Trompete zu spielen, entschied ich mich, Trompete professionell zu spielen, weil es eine Gelegenheit war, ein gutes Leben zu führen und die Freude an der Musik mit meinen Freunden zu teilen.

Nach etwa einem Jahr des Übens und Lernens fand ich einen Trompeter, mit dem ich ausgehen und mit etwas mehr Selbstvertrauen spielen konnte. Als ich mehr übte, bemerkte ich, dass ich mein Bestes geben konnte, wenn ich mit anderen spielte.

In den sozialen Medien kannst du mich beim Trompetenspielen, Videos machen und Ratschläge geben finden. Ich bin manchmal auch in Twitter, Facebook und Instagram zu finden und den Video-Blog, den ich über die Trompeten erstelle.

Meine Frau und ich kommen aus Österreich, wo der Klang eines Trompeters der beliebteste Klang ist. Dies ist ein sehr schwieriges Thema, bei dem es viele Menschen gibt, die unterschiedliche Meinungen darüber haben, was der beste Klang für eine Trompete ist. Das kann sehr schwer zu erklären sein, also werde ich hier nur ein paar Hinweise geben. Erstens suchen wir nach einem Klang, der gut in der Luft klingt und der einen sehr starken und ausgeprägten Ton hat. Wenn eine Trompete einen offenen Klang hat, wie die Hupe eines Autos, wird sie in der Luft stumpf und leblos klingen. Denn Schall ist die Energie des Klangs in der Luft.

Ich wurde 1958 in Österreich geboren und wuchs in den USA auf, bis ich meine Frau 2002 in Wien traf. In den 1980er Jahren war ich als Dolmetscher, Sondereinsatzoffizier (SOF) im Österreichischen Bundesheer. Ich kam zurück und lebe mit meiner Familie in Österreich und lebe dort seit Anfang der 90er Jahre. Ich bin Absolventin des Studiengangs Internationale Beziehungen an der Technischen Universität Wien und derzeit Professorin für Internationale Beziehungen an der Universität Wien. Ich bin auch ein professioneller Autor. Ich arbeite derzeit an einem Buch über Trump und das Militär. Es wird bei Bantam Books erscheinen. Ich schreibe über Trump, weil er eine echte Person ist. Und weil es Spaß macht. In der Zwischenzeit bin ich ein Profi und ein sehr netter Kerl. Ich denke, dass der beste Weg, etwas über mich zu erfahren, ist, meine Bücher zu lesen und meinen Blog zu besuchen. Wenn du nicht interessiert bist, dann ist das in Ordnung, ich werde dir nicht sagen, warum, und du wirst nie wissen, dass es ein Buch oder einen Blog in meinem Kopf gibt.

Viel Spaßhier auf dieser Webseite.

Enes!